Drucktechniker - Ausbildung und Perspektiven

Wer nach einem Beruf mit Zukunftsperspektive Ausschau hält, wird in der Druckindustrie garantiert fündig. Trotz Digitalisierung und der virtuellen Welt des Internet werden Druckerzeugnisse der verschiedensten Art auch in Zukunft im alltäglichen Leben unerlässlich bleiben. Die Druckindustrie bietet betriebswirtschaftlich und ingenieurwissenschaftlich hoch qualifizierten Kräften gute Karrierechancen und spannende Herausforderungen. Das digitale Zeitalter hat auch in die Druckindustrie Einzug gehalten. Digitale Abläufe zur Bearbeitung von Bild- und Textdaten sowie der Informationsaustausch zwischen Druckbetreibern und Industriekunden über das flexible Medium des Internet haben manuelle Fertigungsschritte abgelöst. Neue Konzepte wie E-Business, Web-basierte Fertigung, Cross-Media-Publishing, Druckverdeleung usw. prägen heute das Gesicht der Drucktechnik. Technologische Weiterentwicklungen nutzen vor allem digitale Vernetzung und Automatisierung für höchste Qualitätsstandards. Das gilt für alle Druckvorgänge vom Buchdruck, über Verpackungsdruck und 3D Lentikular Foliendruck bis zum modernen Textildruck. Neue Techniken zur Drucklegung kommen zum Einsatz, und innovative Verfahren des Funktionsdrucks erschließen neue Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Elektronik, Sicherheitstechnik und Logistik.

Die Vielfalt an neuen Technologien hat den Aufgabenbereich des Drucktechnikers verändert und erweitert. Die Drucktechnik ist zu einem Feld für kreative Ingenieure geworden. Voraussetzung für Studium und Berufseinstieg sind Interesse an industriellen Fertigungsprozessen und ihren technischen Abläufen sowie an Betriebswirtschafts- und Managementfragen. Der neue Bachelorstudiengang Druck- und Medientechnik wurde von der Druckindustrie mit entwickelt und wird an zahlreichen Technischen Hochschulen angeboten. Er qualifiziert für zahlreiche Berufsfelder in der Druck- und Medienindustrie. Das Studium vermittelt grundlegende ingenieurtechnische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Die Studieninhalte orientieren sich am aktuellen Stand der Technik und beziehen Problemfelder aus der betrieblichen Praxis ein. Zudem ist ein Praxissemester in den Studiengang integriert. Das Studium der Druck- und Medientechnik qualifiziert für die Berufsfelder Branchenspezifische Hard- und Softwareentwicklung, Ingenieurtätigkeiten in Bereich der Druck- und Medientechnik sowie Beratung und Produktentwicklung in der Druck- und Medienindustrie.

Entsprechende Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Mediendienstleister, Druckereien, Werbeagenturen, Verlage, Beratungsunternehmen, Forschungseinrichtungen sowie diverse Informations- und Kommunikationsdienstleister.

Barrierefreiheit

News

Veranstaltungen